Cheekylovers visitors

Dating-Apps Hier finden Singles Liebe, Sex oder Freundschaft

Dating-Apps Hier finden Singles Liebe, Sex oder Freundschaft

Stuttgart – Im realen Leben man that is lernt noch einen Partner kennen? Besonders wahrend der Corona-Pandemie cap Online-Dating deutlich zugenommen. Mittlerweile gibt es einige Portale, die auf den ersten Blick kaum zu sind that is unterscheiden. Neben den bekannten Apps wie Tinder haben viele andere Anbieter Fu? gefasst. Hier wir that is stellen Klassiker vor – aber auch Geheimtipps mit einzigartigen qualities.

  1. 1 Bilder 0 Videos Online-Dating im Kessel10 Satze, um in Stuttgart ein Match aufzulosen
  2. 1 Bilder 0 Videos Wie eine dem that is 21-Jahrige trotztMein Winter mit Tinder

Tinder – Der Klassiker

Tinder ist mit geschatzten 50 Millionen Nutzern die wahrscheinlich bekannteste Dating-Plattform weltweit. Besonders im vergangenen Jahr cap die App aufgrund der Corona-Pandemie ordentlich Zuwachs bekommen. Wegen der vielen Nutzer und dem einfachen Swipe-Prinzip werden in dieser App schnell sogenannte „Matches“ erzielt. Durch einen Wisch nach rechts gibt man der Person und ihrem Profil einen „Like“, und bestatigt, dass man sie besser kennenlernen mochte. Wenn die andere Person ebenfalls rechts that are nach, kann miteinander gechattet werden.

Wer nach links wischt, lehnt das Profil ab – und kann im Anschluss auch kein „Match“ mit der Person bekommen. Ein Chat ist nur moglich, wenn beide gegenseitig „liken“ that is sich. Tinder schlagt Personen vor, die sich gerade in der Nahe des Nutzers aufhalten. Der Radius und das Alter der potenziellen Partner kann eingestellt werden.

Damit das Tinder-Profil einen personlichen Eindruck hinterlasst, konnen User einen Profiltext hinzufugen oder das Instagram-Profil und auch den Spotify-Account verlinken. Mit dem Face-To-Face Video-Chat ist ohne Tausch der Handynummer ein besseres Kennenlernen moglich.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Partnersuche auf Tinder

Diese Funktion hat etwa die Halfte der User aus Generation Z, additionally alle die nach 1997 geboren sind, wahrend der Corona-Pandemie genutzt, bestatigt Tinder im „Future of Dating“ Bericht. Nutzer konnen bei Tinder zwischen der kostenlosen und drei Premium Varianten wahlen, die insgesamt von sechs Millionen Menschen werden that is genutzt. Diese beinhalten zum Beispiel das Zurucknehmen des letzen Swipes, eine Reisepassfunktion, mit der Uberall auf der Welt nach einem Partner gesucht werden kann, und den Verzicht auf Werbung. Alle wesentlichen Funktionen konnen auch mit der kostenlosen Version werden that is genutzt.

OkCupid – Hier zahlen tiefsinnige Gesprache und die Personlichkeit

Nicht ohne Grund verspricht OkCupid die vorschlage an potenziellen besten Partnern. Damit der Algorithmus passende Vorschlage liefert, mussen Nutzer anfangs eine Menge ausfuhrlicher Fragen zu verschiedenen Themen beantworten: Religion, politische Haltung oder die Vorstellung des perfekten Partner. Nach den ersten Pflichtfragen konnen kontinuierlich weitere beantwortet werden, um die potential auf ein passendes Match zu erhohen.

Bei OkCupid kann jeder auf seine individuellen Bedurfnisse angepasst nach dem ideal scheinenden Partner suchen: Im Profil konnen Nutzer mehrere von 22 Geschlechtern, 13 Orientierungen und vier Beziehungsarten that is sexuelle wahlen. Ein consumer kann also beispielsweise als sexuelle Orientierung und that is queer angeben sowie eine nicht binare Geschlechtsidentitat.

Auch den personlichen Steckbrief kann der User und that is ausfuhrlich gestalten. Dabei werden Partner auf Basis der Fragen vorgeschlagen, und nicht wie bei Tinder oder Lovoo, weil sie sich in der Nahe der Nutzers aufhalten. Das bedeutet, dass OkCupid Partner vorschlagt, die moglichst viele Gemeinsamkeiten haben. Eine Video-Chat Funktion gibt es aktuell noch nicht.

Die Dating-Plattform finanziert sich uber Werbung und bezahlte Accounts. Nutzer der kostenlosen variation konnen aber auch alle wesentlichen Funktionen nutzen.

Ein Manko: Die Benutzeroberflache der Dating-App ist nur in Englisch verfugbar.

Bumble http://www.datingranking.net/de/cheekylovers-review/ – Hier muss die Frau den ersten Schritt machen

Ahnlich wie Tinder funktioniert auch Bumble auf Basis des Swipe-Prinzips. Bumble erganzt das Tinder-Konzept mit einer besonderen Einschrankung: Auf Bumble muss die Frau (bei heterosexuellen Beziehungen) den erste Schritt machen. Das hei?t, die weiblichen Nutzer mussen das Gegenuber zuerst anschreiben. „Bumble basiert auf der Bedeutsamkeit von gleichberechtigten Beziehungen und wie wichtig diese fur ein gesundes und gluckliches Leben sind“, erklart das Unternehmen. Bumble setzt sich dafur ein gleichberechtigte Beziehungen online und offline zu verbessern. Im Jahr 2019 half Bumble-Grunderin Whitney Wolfe Herd dabei, ein Gesetz in Texas zu verabschieden, das das Versenden von unaufgeforderten Nacktbildern unter Strafe stellt. Nun setzt sich die Firma fur ahnliche Gesetze in Kalifornien und New York ein.

Auch Bumble bietet die Moglichkeit, dass Video-Telefonate ohne den Austausch von Handynummern gefuhrt werden konnen. Uber das Portal konnen nur that is aber nicht gefunden werden. Mit Bumble Bizz vermittelt Bumble Geschaftspartner und mit Bumble BFF konnen Freundschaften gesucht werden.

Die App ist gratis, verschiedene Funktionen konnen wie bei anderen Anbietern kostenpflichtig dazu gebucht werden. Premium Funktionen sind zum Beispiel unbegrenztes Swipen, der Reise-Modus oder „Sehen, wem du gefallst“.

Bumble gibt an, mehr als 42 Millionen aktive Nutzer im Monat zu haben.

Lovoo – So ahnlich wie Tinder

Neben Tinder zahlt Lovoo in Deutschland zu den beliebtesten Dating-Plattformen. Uber 16 Millionen User that is aktive sind unterwegs. Wie Tinder funktioniert die App uber den Standort und schlagt Singles in der Nahe vor. Per Swipe kann der Nutzer das Gegenuber favorisieren oder ablehnen. Bei einem Match kann sofort losgechattet oder per Video-Call telefoniert werden.

Die Bedienung von Lovoo ist einfach und kann schnell zu einem Match fuhren. Die App ist bei jeder Altersgruppe beliebt. Ab einem Euro konnen pro Woche verschiedene Features dazu gebucht werden. Beispielsweise kann man die App „undercover“ nutzen, sodass man anderen Usern als offline angezeigt wird. Au?erdem hat man Einsicht in die Besucher seines Profils und kann, wie bei Tinder, den letzten Swipe zurucknehmen.

Facebook Dating – Der Tinder-Konkurrent?